Die Würfel im Norden scheinen gefallen  

 

Der Kampf um die DM-Plätze in der 1. Bundesliga Nord scheint entschieden.

Der VFK Berlin und der TV Brettorf werden den ersten Platz im Norden höchstwahrscheinlich unter sich ausmachen. Bei noch vier ausstehenden Spielen hat der VFK Berlin zwar noch Ahlhorn und Hannover vor der Brust, doch der Deutsche Meister der Feldsaison ist in diesen Duellen der klare Favorit. Im Kampf um die Spitze wird es für die Mannschaft um World Games Sieger Lukas Schubert, aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber Brettorf allerdings ein schweres Unterfangen.

Die besten Karten auf die Nordmeisterschaft hat der TV Brettorf. Die Qualifikation für die Endrunde in Mannheim ist bei drei verbleibenden Spielen bereits sicher. In den Spielen gegen Ahlhorn, Hannover und der Turnerschaft aus Berlin geht es für die etablierte Mannschaft also primär um die Meisterschaft im Norden und somit eine gute Ausgangslage für die DM.

Auch das Rennen um Platz drei scheint nach dem vergangenen Wochenende entschieden.

Das direkte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten aus Hannover und Ahlhorn ging deutlich mit 5:1 an den ASV. Zwar hat der TKH zwei Spiele weniger bestritten, aber auch zwei Niederlagen mehr auf dem Konto als Ahlhorn. Da Hannover und Ahlhorn ein ähnlich schweres Restprogramm haben, scheint der Kampf um Platz drei so gut wie entschieden.

Bereits am kommenden Wochenende könnte der zweite DM-Platz fix vergeben sein.

Berlin trifft sowohl auf den Drittplatzierten aus Ahlhorn, wie auch auf den Viertplatzierten aus Hannover. Sollte Berlin mindestens eins dieser Spiele erfolgreich gestalten, ist auch der VfK schon sicher für das Wochenende am 10./11. März qualifiziert.

Mehr Spannung verspricht indes der Abstiegskampf im Norden. Hier kämpfen die Berliner TS, der Leichlinger TV und der TSV Hagen noch um den letzten Platz am rettenden Ufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.