Duelle im Überblick – Teil 1

Gruppe A:

TV Schweinfurt-Oberndorf (1.Süd) – TV Käfertal (Ausrichter)

Auf dem Papier ist der Ausgang dieses Duell glasklar. Die beste Mannschaft der Südstaffel trifft auf den Underdog. Doch die abgelaufene Saison hat gezeigt, dass der TVK durchaus Paroli bieten kann. Das jeweilige Heimteam gewann das Spiel mit 5:3. Ob es daran lag, dass Oliver Bauer bei der Niederlage nicht mitwirkte oder der TVK sich in der Rückrunde deutlich verbessert zeigte,  wird sich wohl direkt im Eröffnungsspiel zeigen. Bauer hat seine Verletzung überstanden und wird angreifen wollen.

Bild: Christian Eschner

Angabe: Mit Bauer hat Oberndorf eine weitere Alternative vor allem in der Angabe. Im Gegensatz dazu hat der TVK Trinemeier und Stoklasa. Hier lässt sich keinen Vorteil für eine der beiden Mannschaften finden, daher gibt es einen Punkt für beide. 1:1

Spielschlag/Block: Bauer gegen Stoklasa. Stoklasa ist stärker denn je aus seiner Verletzung hervorgegangen und spielte eine starke Saison im Spielschlag und im Block, Bauer dagegen hat die Erfahrung auf seiner Seite. Auch hier ein Punkt für beide, da Stoklasa sich erst noch auf großer Bühne beweisen muss. 2:2

Abwehr/Zuspiel: Ein klarer Punkt für den TVO. Zwar spielt die Reihe des TVKs eine gute Saison, doch fehlt die Erfahrung auf höchstem Niveau. Dazu kommt mit Fabian Sagstetter einer der besten Spieler der Welt.

Endstand: 3:2 Für Schweinfurt-Oberndorf

Favorit ist ganz klar der TVO, doch wenn Käfertals Reihen dicht stehen und Stoklasa ein ums andere Mal in Szene setzen können, wird auch Oberndorf einige Probleme bekommen.

 

TV Käfertal (Ausrichter) – TV Brettorf (2.Nord)

Ein Pflichtspiel gab es zwischen diesen beiden Mannschaften noch nicht, daher ist eine Gegenüberstellung ziemlich schwierig. Brettorf startete stark in die Saison und verlor gegen Ende ihren Rhythmus. Spiegelverkehrt verlief die Saison von Käfertal. Schwach angefangen und stark aufgehört. Fängt sich der TVB bis zum kommenden Wochenende und bringt die Leistung vom Beginn der Saison, ist der Nordvertreter der leichte Favorit.

Angabe: Hollmann oder Kläner gegen Trinemeier oder Stoklasa. Ein Duell auf Augenhöhe. Hollmann und Stoklasa die mit Druck aufschlagen und Kläner und Trinemeier die mit Präzision glänzen können. Kein Vorteil für eine der beiden Angriffsreihen. 1:1

Spielschlag/Block: Stoklasa gegen Kläner. Der erfahrene Routinier aus Brettorf dürfte zwar im Block leichte Vorteile gegenüber dem unerfahreneren Stoklasa haben, da jedoch der Spielschlag auf Seiten der Käfertaler eine regelrechte Waffe ist, geht der Punkt nach Mannheim. 2:1 für Käfertal

Abwehr/Zuspiel: Die Reihen sind auf beiden Seiten ähnlich aufgebaut. Mindestens ein erfahrener Spieler mit zwei jüngeren Wilden gepaart. Die erfahrenen Mondl und Lemke wollen in ihren Mannschaften für die nötige Ruhe sorgen. Wem es am Ende gelingen wird, werden wir am Samstag sehen dürfen. Ausgeglichener Punkt. 3:2 für Käfertal

Auch in dieser Partie dürfte es sehr eng werden. Wenn Stoklasa die Leistung aus der Rückrunde aufs Paket legen kann, dürften die Mannheimer einen leichten Vorteil haben. Am Ende wird aber die Tagesform entscheidend sein, wer die wichtigen Punkte fürs Halbfinale verbuchen kann.

 

TV Schweinfurt-Oberndorf (1.Süd) – TV Brettorf (2.Nord)

Mittlerweile kennen sich die beiden Mannschaften. Nicht zuletzt das knappe 3:2 für den TVB während der vergangenen Hallen-DM in Rosenheim,

Deutsche Meisterschaft Faustball Halle 11./12.3.2017 in Rosenheim (Foto: Ingo Stöldt)

zeigt wie eng es zwischen diesen beiden Kontrahenten zugehen kann. Ob sich Schweinfurt dieses Jahr revanchieren kann, wird sich am 10.März in der GBG-Halle in Mannheim zeigen.

Angabe: Bauer gegen Kläner/Hollmann. Erfahrung ist auf beiden Seiten vorhanden. Sowohl Kläner als auch Bauer haben mittlerweile einige DMs in den Beinen. Wer nun am Ende des Tages über den besseren Aufschlag verfügt, lässt sich pauschal nicht sagen. Daher gibt es einen Punkt für beide. 1:1

Spielschlag/Block: Bauer gegen Kläner. Kläner ist zwar der bessere Blockspieler, dafür ist Bauer einen Tick stärker im Spielschlag. Auch hier gibt es keinen direkten Sieger. 2:2

Abwehr/Block: Entscheiden wird dieses Duell erneut die Abwehr. Da auf Seiten des TVO nur Welt- und/ oder Europameister stehen, muss dieser Punkt nach Schweinfurt-Oberndorf gehen. 3:2 für Schweinfurt-Oberndorf

Dieses Duell sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Es wird voraussichtlich mindestens genauso spannend, wie die beiden vorherigen Gruppenspiele. Ob es am Ende wirklich für die Mannen um Fabian Sagstetter reichen wird oder ob es Tobi Kläner schafft seine Mannschaft die zwei Punkte zu sichern, wird man in der Nachmittagssession am Samstag sehen können.

Im nächsten Teil beleuchten wir dann die Spiele der Gruppe B mit Titelverteidiger Pfungstadt, Feldmeister Berlin und dem Ahlhorner SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.