Duelle im Überblick – Teil 2

Gruppe B:

VFK Berlin (1.Nord) – Ahlhorner SV (3.Nord)

Zwar hat der VFK beide Spiele in der Saison gewonnen, doch dies bietet keine Garantie für ein erfolgreiches Spiel in Mannheim. Gegen Ende der Saison wurde Ahlhorn immer stärker und schlug Brettorf souverän. Doch auch Berlin spielte vor allem sogar in der Rückrunde eine bärenstarke Saison. Keine einzige Niederlage ist beim VFK zu verzeichnen. Es treffen zwei formstarke Teams aufeinander.

Bild: Christian Kadgien

Angabe: Schubert / Kögel gegen Johannes. Die Sprungangaben der beiden Berliner können mit den Angaben von Johannes auf jeden Fall mithalten. Entscheidend wird sein wer weniger Fehler macht und wer den kühleren Kopf behält. Tendenziell ein Vorteil für die Berliner, da sie über mehr Optionen verfügen als Ahlhorn. 1:0

Spielschlag/Block. Schubert / Kögel gegen Johannes. Zwar ist Kögel nicht der größte Blockspieler, doch macht er das mit Spielverständnis und Cleverness wieder wett. Im Spielschlag macht Schubert keinem was vor. Ob mit Kraft, Präzision oder taktischer Finesse, jeder Schlag des Linkschlägers ist wohl überlegt. 2:0

Abwehr/Zuspiel: Beide Seiten verfügen über hervorragender Abwehrspieler. Ob die Gebrüder Albrecht oder Jascha Ohlrich, beide Reihen sind nur schwer zu knacken. Punkt für beide. 3:1

Zwar scheint es ein klares Duell zu sein zwischen den beiden Nordvereinen, doch wenn die starke Abwehr von Ahlhorn die Angriffe des Berliner Duos entschärfen kann und dazu Johannes den Ball schön servieren, könnte der ASV das Spiel für sich entscheiden.

 

Ahlhorner SV (3.Nord) – TSV Pfungstadt (2.Süd)

Zwar hat der TSV so viele Niederlagen wie noch nie im Oberhaus erleiden müssen, dennoch sind die Hessen ein klarer Titelanwärter. Bei der letztjährigen DM in Rosenheim konnte man das Duell zwischen Johannes und Schmutzler schon begutachten. Ein sehr enges und spannendes Spiel konnte am Ende Schmutzler für seine Mannschaften entscheiden. Es bleibt abzuwarten, ob ihm das noch einmal gelingt.

Angabe: Johannes gegen Schmutzler. Schmutzler hat nicht zuletzt beim Europapokal gezeigt, dass er in der entscheidenden Phase der entscheidende Mann sein kann. Ein Ass folgte dem nächsten. Doch auch Johannes kann da mithalten. Da Schmutzler diese Form in dieser Saison noch zu selten abrufen konnte, bleibt es bei einem unentschieden. 1:1

Spielschlag/Block: Johannes gegen Schmutzler. Auch hier kein entscheidender Vorteil für irgendjemanden. Sowohl Johannes als auch Schmutzler können ein Spiel allein entscheiden. Da aber Johannes seine Größe am Block ausspielen kann, gibt es den Punkt für den ASV. 2:1

Abwehr/Zuspiel: Das jeder Abwehrspieler von Pfungstadt auch gleichzeitig ein Teil der deutschen Nationalmannschaft ist, reicht allein schon damit dieser Punkt an den TSV geht. 2:2

Das Spiel dürfte sehr ausgeglichen und spannend werden. Wenn Pfungstadt in der Lage ist ihre beste Leistung in Mannheim zu zeigen, wird es der Ahlhorner SV mit großen Problemen zu tun bekommen.

VFK Berlin (1.Nord) – TSV Pfungstadt (2.Nord)

Ein Duell, dass mit sehr viel Vorfreude erwartet wird. Einige der besten Spieler in ganz Deutschland sind auf dem Hallenboden, wenn diese Mannschaften aufeinandertreffen. Der Hallenmeister gegen den Feldmeister. Weltmeisterangriff gegen Weltmeisterabwehr. Ein Duell der Superlative, doch wer wird am Ende als Sieger den Platz verlassen?

Angabe: Schubert gegen Schmutzler. Beide Angreifer verfügen über eine variantenreiche Angabe, die zu jeder Zeit zu einem direkten Punktgewinn führen kann. 1:1

Spielschlag/Block: Schubert / Kögel gegen Schmutzler. Kögel ist ein hervorragender Blockspieler und kann seinen leichten Größenvorteil gegenüber Schmutzler ausspielen. Auch im Spielschlag setzt Schubert mindestens genauso viele Punkte wie Schmutzler. Punkt für Berlin. 2:1

Bild: Christian Kadgien

Abwehr/Zuspiel: Es gibt nur weniger Abwehrreihen die mit der Pfungstädter mithalten kann. Die gesamte Reihe ist mit Deutschland im Sommer World-Games Sieger geworden. Punkt für Pfungstadt. 2:2

Unentschieden. Da es dies bekannterweise an der DM nicht geben wird, wird, wie so häufig, die Tagesform entschieden. Tendenziell dürfte zwar Berlin als leichter Favoriten gesehen werden, doch wenn Schmutzler ein guten Tag erwischen sollte, wird er das Leben der Berliner sehr schwer machen.

 

Auch Gruppe B ist spannend wie nie! Einen klaren Favoriten auf den Gruppensieg gibt es nicht. Daher dürfte ihnen nichts anderes übrig bleiben als sich das Spektakel live vor Ort anzuschauen und mitzuerleben, wer die beiden Halbfinaltickets für den Sonntag ergattern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.